"Heart Freedom Tapping" für Eltern

 

 

Als ich noch als Psychomotorik-Therapeutin mit den Kindern arbeitete, passierte es mir immer wieder, dass mich manche Kinder "auf die Palme" brachten. :-) Kinder können einen bekanntlich schon sehr herausfordern. Ich hatte manchmal den Eindruck, dass sie unbewusst ganz genau spürten, bei welchen Themen ich verletzlich war. Manchmal staunte ich über mich selbst und ich fragte mich im Nachhinein wie ich - normalerweise sehr gelassen und ruhig - plötzlich so emotional werden konnte.

 

 

Kinder bringen uns dazu authentisch zu sein

 

Beispiel:

Einmal war ein Sechstklässler bei mir in der Therapiestunde. Wir hatten so eine Sandschale im Therapieraum, die man dazu verwenden konnte, um Zeichen usw. in den Sand zu zeichnen. Die Schale enthielt Quarzsand, was ein sehr feiner und auch wertvoller Sand ist. Der Junge liess während des Spielens immer wieder ein bisschen Sand neben die Schale auf den Boden fallen. Irgendwann sagte ich lachend: "Wir müssen einfach froh sein, wenn am Schluss noch ein bisschen Sand in der Schale ist." Da fragte mich der Junge: "Wieso lachen Sie?" Aha! Er hat also gemerkt, dass ich nicht wirklich authentisch war. In Wahrheit nervte es mich nämlich, dass er diesen kostbaren Sand neben die Wanne fallen liess. Er forderte mich also heraus, meine Gefühle authentisch zum Ausdruck zu bringen. Das machte ich dann auch.

 

 

 

 

Wie sich die Kinder wandeln, wenn ich mich wandle:

 

 

Da ich damals für mein Leben allgemein auf die Suche gegangen war danach, was mir zu einem glücklichen und freien Leben verhelfen könne, begann ich, diese "Methoden" auch bezüglich der Arbeit mit den Kindern anzuwenden.

 

 

 

 

Was löst das Kind in mir aus?

 

Anstatt innerlich zu schimpfen über das unmögliche Verhalten mancher Kinder, stellte ich mir nach so einer Therapiestunde die Frage, was dieses Kind denn für Gefühle in mir auslöst.

 

Zu jener Zeit war es hauptsächlich Wut, welche die Kinder in mir auslösten. Und Wut war genau jene Emotion, die ich mir absolut nicht erlaubte. Ich muss doch immer ruhig und gelassen sein. Das ist doch schliesslich meine Stärke. Immer mehr verstand ich, dass es darum geht, alle Aspekte von mir liebevoll anzunehmen. Und dazu gehörte eben nicht nur Frieden und Freude, sondern auch Wut.

 

 

Ich gebe zu: Das macht mich jetzt gerade wütend

 

So lernte ich, immer dann, wenn mich ein Kind wütend machte, vor mir selbst zuzugeben, dass mich dieses Verhalten gerade total wütend macht. Oft hat sich nur schon durch dieses innerliche Annehmen meine "emotionale Welle" beruhigt. Manchmal drückte ich mein Gefühl auch verbal aus, aber in einem ruhigen Tonfall und ohne den Kindern Vorwürfe zu machen. Manchmal war es auch nötig, dass ich die durch die Kinder ausgelösten Gefühle nach der Therapiestunde "bearbeitete". Das machte ich mit Hilfe der Methode "Heart Freedom Technique". (Mehr dazu siehe weiter unten.)

 

 

Wie ein kleines Wunder!

 

Manchmal wirkte es wie ein Wunder auf mich. Immer wieder erlebte ich, dass ich das gleiche Kind plötzlich völlig anders wahrnahm, nachdem ich meine eigenen Gefühle transformiert hatte. Es kam immer wieder vor, dass ich mich ernsthaft fragte, wie ich nur hatte meinen können, dieses Kind sei unehrlich, hypernervös oder egoistisch. Die Zusammenarbeit mit den Kindern wurde dadurch natürlich immer harmonischer und beglückender.

 

 

 

"Schlüssel zum Glück"

 

Das, was ich unten stehend beschreibe ist eine neue Sichtweise von zwischenmenschlichen Beziehungen. Mir persönlich hat diese neue Herangehensweise sehr geholfen und daher ist sie für mich fast so etwas wie ein Schlüssel zu glücklichen Beziehungen. Das gilt nicht nur für die Beziheungen zu Kindern sondern für alle Arten von Beziehungen.

 

 

Unser Vorgehen bis anhin:

 

"Mein Kind sollte nicht so eigenwillig sein."

 

Und dann fragen wir uns, wie wir dem Kind (z. B.) die Sturheit abgewöhnen könnten. Wir probieren auch einige Erziehungs-Tricks aus aber es fruchtet nicht so wirklich.

 

Neue Vorgehensweise:

 

"Wie fühle ICH mich, wenn mein Kind sich eigenwillig verhält?"

 

Vielleicht fühle ich mich:

  • ohnmächtig
  • schwach
  • klein

 

 

Irgendwann wurde mir klar, dass ich diese Ohnmacht oder diese Schwäche nicht fühlen möchte. Schliesslich möchte ich mich immer stark fühlen und so, dass ich mein Leben und die Kinder im Griff habe. Den Kindern geht es aber bestimmt auch manchmal so, dass sie sich schwach und ohnmächtig fühlen. Und um diese unangenehmen Gefühle nicht fühlen zu müssen, verhalten sie sich manchmal eigenwillig und stur. Sie wollen mir den "Meister zeigen", denn dadurch fühlen sie sich wieder stark. Es geht ihnen also genau gleich wie mir! Wir "spiegeln" uns gegenseitig.

 

 

"Ich weiss gerade überhaupt nicht, was ich jetzt tun soll."

 

Mit Kindern erlebt man ja immer einmal wieder Situationen, in denen man nicht mehr weiter weiss, weil die Kinder gerade überhaupt nicht das wollen, was ich gerade will. In solchen Augenblicken möchten wir Erwachsenen oft verhindern, dass das Kind unsere Verunsicherung bemerkt. Mit der Zeit fing ich an, den Kindern in so einem Moment ganz ehrlich mitzuteilen, dass ich gerade nicht weiter weiss. Manchmal fragte ich sie sogar, ob sie eine Lösung wissen. Ich gab meine Ohnmacht vor mir selbst zu und auch vor den Kindern.

 

Es war höchst spannend, was dann passierte! Die Kinder beruhigten sich plötzlich. Und sie begannen wirklich gemeinsam mit mir nach einer Lösung zu suchen, die für alle Begeiligten stimmig war.

 

UND! Es zeigte sich, dass die Kinder mir nicht mehr beweisen mussten, dass sie stärker sind als ich. Ich hatte ja meine Schwäche zugegeben. Nachdem ich aus dem Machtkampf ausgestiegen war, stiegen auch die Kinder aus. So war dann echte Kooperation möglich.

 

 

Heart Freedom Tapping

für Eltern

 

 

Diese Methode hilft mir selbst in meinem Leben immer wieder ganz wunderbar. Daher gebe ich sie gerne an andere Menschen weiter.

 

Seit einiger Zeit mache ich wunderbare Erfahrungen bei der Behandlung von Kindern in der Naturheilpraxis, wenn wir zusätzlich (falls die jeweiligen Eltern offen sind dafür) während einer Sitzung gemeinsam anschauen, was die Kinder in ihnen auslösen.

 

Mit Hilfe von "Heart Freedom Tapping" können sich die eigenen Gefühle transformieren. Sehr hilfreich ist auch, dass die Eltern diese einfache Methode danach auch selbständig anwenden können zuhause.

 

 

Wunderbare Wandlungen beim Kind:

 

Mehrmals durfte ich miterleben, wie sich ein Kind in seinem Verhalten (scheinbar) komplett gewandelt hat, nachdem sich die Eltern dem Kind gegenüber gelassener fühlten.

 

 

Mehr zu "Heart Freedom Tapping" über unten stehenden Button: